VEB Waffenschmiede Karl- Marx- Stadt

17. Trabant-, IFA- & Oldtimertreffen

Eines Tages im schönen Karl- Marx- Stadt stieg es unserem Webmaster vom Gesäß in den Kopf, sich mit der mittleren Hälfte des Quartett des Clubnachwuchses auf die Socken zu machen und nach Grünhain-Beierfeld zu fahren. Leider hatten die anderen Pappnasen keine Zeit.

Also starteten wir nach dem Frühstück in Karl-Marx Stadt voller Elan und Kraft...







Als wir in Beierfeld ankamen Stand, wie gewohnt wieder eine Reihe von Fahrzeugen des Veranstaltenden trabantteam Westerzgebirges in "Reih und Glied". Nur irgendwie war der Trabant des kleinen, verrückten Bruders unseres Webmasters nicht zu sehen...






Beim genaueren Blick sieht man, dass sich da jemand verdammt viel Arbeit gemacht hat und eine Collage aus alten Zeitungsausschnitten in den Lack eingearbeitet hat.



In einer kleinen Ecke glänzte dieses Exemplar mit einem "hauch" von pink. Das gute Stück hat regelrecht geleuchtet. Wenn da mal nicht ein geschmackvolles Weibchen für die auffällige, aber dennoch gelungene Farbgebung mitgewirkt hat...



Ob man hier das Bandmaß zum einparken genutzt hat.





Tatü Tata die B1000 Feuerwehr ist auch schon da,...



Andere Teilnehmer des Treffens kamen scheinbar von der Tarn- und Schleichfahrt der innenländischen Mischwäldern zum Treffen. So wird Beruf und Hobby in Einklang gebracht...




Hier parkt (man) "Highlife"




Ein Traum auf 2 Rädern, das gefällt unserem Webmaster und er musste sich direkt den Schaum vom Mund wischen... ein tolles Motorrad



Ein Traum aus Zschopau mit passenden Schutzhelm...



Ein Traum ganz in Orange und Weiß mit Air Brush auf dem Tankdeckel. Da hat jemand Detailgetreu und perfektionistisch gearbeitet. das ist liebe zum Fahrzeug.



Ein schöner alter Wartburg Pick-up war auch mit am Start, passend dazu im Hintergrund die beiden IFA W50



Gegenüber des Wartburgs fanden wir einen schicken Barkas B1000 mit Kippbarer Ladefläche.



Und was sieht am in der äußersten Ecke des Platzes, das vermisste kleine Auto von Beginn des Treffens, ihm war bestimmt der Besucheransturm zu viel geworden, so dass er sich seinen Besitzer zum Vorbild machte und ein ausgibiges Päuschen (ugs. ne Fuffzn) einlegte.




Nach diesem "Happy" Erlebnis haben wir direkt ein "End" gemacht, ein "Happy End" und traten die Heimreise an. Wenn es am schönsten ist soll man aufhören. wir danken für die tollen, lang vermissten Gespräche mit Jürgen (Vaddi) und Thomas (Brüderchen) Lisse vom Trabantteam Westerzgebirge, Steffen Funk von den Freunden der Trabant und Ostfahrzeuge Osterzgebirge, Jens Klohs, Nicole Zwieg und Sebastian "Schmiddi" Schmidt voom Sschrauberkollektiv Karl- Marx- Stadt.
In diesem Sinne bis zum nächsten Trabanttreffen, hoffentlich das nächste mal mit Ostfahrzeuganreise.

Auf dem Heimweg waren nur noch zwei von drei Teammitgliedern aktiv, die anderen waren vor Erschöpfung in den Standbymodus übergegangen.





"